16. Münchner Tage der Bodenordnung und Landentwicklung

"Verspielen Wir Grund und Boden? - Bestands- und Flächenentwicklung im Praxistest"

Einladung und Programm als PDF

Dokumentation als PDF

 

Der verantwortungsvolle Umgang mit Grund und Boden ist die ureigenste Aufgabe von allen, die mit Raum-, Land- und Kommunalentwicklung befasst sind, seien es die Gemeinden und Landkreise, die vielen einschlägigen Verwaltungen und Behörden oder die Politik. Unterschiedlichste und meist konträre Nutzungsansprüche sind zu vereinbaren und auszugleichen. Angestrebt wird die nachhaltige Sicherung von Boden, Immobilien, Ressourcen und Landschaft bei einer möglichst harmonischen Entwicklung von Siedlungen, Gewerbestandorten, Verkehrsinfrastrukturen oder Schutzgebieten. Das Gemeinwohl ist dabei genauso zu berücksichtigen wie der Schutz des Eigentums. Ökonomische und ökologische, aber auch soziale und kulturelle Werte spielen bei dieser Abwägung eine große Rolle. Es ist ein täglich zu meisternder Spagat. Die 16. Münchner Tage der Bodenordnung und Landent-wicklung erörtern in diesem Jahr mit Vertretern aus Politik, Verwaltung, Kommunen, Forschung, Wirtschaft und Wissenschaft Entscheidungsgrundlagen und Umsetzungsstrategien: Welche Werte zählen und wie lassen sich Werte überhaupt ermitteln? Wie gehen wir mit Wertverlust und Brachen um? Wie mit Flächenverbrauch, Nutzungskonkurrenz und fairem Ausgleich? Ganzheitliches Landmanagement kann und soll einen wesentlichen Beitrag zur nachhaltigen Umsetzung und möglichst einvernehmlichen Konfliktlösung leisten. Hierzu werden aktuelle Praxisbeispiele vorgestellt und Lösungsansätze diskutiert.

 

Leitung und Organisation: O. Univ.-Prof. EoE Dr.-Ing. EoE Holger Magel
Dipl.-Ing. Claudia Bosse

Lehrstuhl für Bodenordnung und Landentwicklung
Dipl.-Geogr. Silke Franke
Hanns-Seidel Stiftung
Veranstalter: Förderkreis Bodenordnung und Landentwicklung München e.V. in Zusammenarbeit mit der Bund-Länder-Arbeitsgemeinschaft Nachhaltige Landentwicklung und der Hanns-Seidel-Stiftung
Anmeldung: Bitte melden Sie sich online an unter:
www.landentwicklung-muenchen.de/conftool
Anmeldeschluss ist am Freitag, 14. März 2014
Tagungssekretariat: Stefanie Lumnitz
Lehrstuhl für Bodenordnung und Landentwicklung
Mail: tagungen@landentwicklung-muenchen.de

Begrüßung - Mittwoch, 26. März 2014

Prof. Dr. h.c. mult. Hans Zehetmair
Vorsitzender der Hanns-Seidel-Stiftung
Willkommensgruß
MDirig Hartmut Alker
Bund-Länder-Arbeitsgemeinschaft Nachhaltige Landentwicklung
Grußwort
Benno Steiner
Geschäftsführer BBV-LandSiedlung GmbH München
Grußwort
O. Univ-Prof. EoE Dr.-Ing. Holger Magel
Lehrstuhl für Bodenordnung und Landentwicklung an der TU München;
Präsident der Bayerischen Akademie Ländlicher Raum
Einführung

Wie viel freie Fläche braucht das Land?

Moderation: Univ.-Prof. EoE Dr.-Ing. Holger Magel

Prof. Dr. Markus Vogt
LMU München, Lehrstuhl für Christliche Sozialethik
Claus Kumutat
Präsident des Bayerischen Landesamts für Umwelt
Verantwortlicher Umgang mit Grund und Boden
Dr. Jürgen Busse
Direktor des Bayerischen Gemeindetags
Der Spagat der Kommunen zwischen Einnahmendruck und Flächensparen
Podiums- und Plenumsdiskussion

Eigentum verpflichtet - Im Spannungsfeld von Ökonomie, Ökologie und Sozialem

Moderation: Prof. Fritz Auweck, Grontmij GmbH München

Prof. Dr. Thomas Scholten
Universität Tübingen, Acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften München
Dr. Silvia Tobias
Eidgenössische Forschungsanstalt WSL, Schweiz
Landschaft als Standortfaktor!?
Dr. Heike Piasecki
bulwiengesa AG, Niederlassung München
Werteentwicklung auf dem Immobilienmarkt
Stefan Raetz
1. Bürgermeister der Stadt Rheinbach
Eigentum verpflichtet!?
Prof. Dr. Fabian Thiel
Fachhochschule Frankfurt am Main, Fachbereich Immobilienwirtschaft und Immobilienbewertung
Leitlinien einer sozialverträglichen Haushaltspolitik für Grundflächen
Podiums- und Plenumsdiskussion
Univ.-Prof. EoE Dr.-Ing. Holger Magel
Zusammenfassung und Abschluss

Nachhaltige Bestands- und Flächenentwicklung - Beispiele aus der Praxis - Donnerstag, 27. März 2014

Moderation: MDirig Hartmut Alker

MDirig Hartmut Alker
Bund-Länder-Arbeitsgemeinschaft Nachhaltige Landentwicklung
Begrüßung und Einführung
MRin Christina von Seckendorff
Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz
Dr. Sabine Müller-Herbers
Baader Konzept GmbH, Mannheim
Manuela Skorka
Planungsbüro Skorka, Neuried
Was passiert mit alten Einfamilienhausgebieten? -
Siedlungsentwicklung im Bestand
Dr. Christina Kühnau
Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, Institut für Landschaftsarchitektur
Was passiert mit den Freiflächen? - Doppelte Innenentwicklung
Dr. Barbara Malburg-Graf
Büro Plan_N, Kornwestheim
Was können Gemeinden tun, um Ihre Ortskerne strategisch zu entwickeln?
Andrea Heidenreich
Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg, Referat Grundsatzfragen Ländlicher Raum
Militärische Konversionsflächen im ländlichen Raum - regionale Konzepte
Norbert Schmidt
Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz, Referat Integrierte Ländliche Entwicklung, Förderpolitik, Landentwicklung und Forsten
Stichwort: Revitalisierung von Gewerbe- und Industriebrachen im ländlichen Raum
Prof. Dr. Jörg Maier
RRV-GmbH, Gesellschaft für Raumanalysen, Regionalpolitik und Verwaltungspraxis, Kulmbach
Gewerbeflächenpool Wirtschaftsband A9 Fränkische Schweiz
Franz Knogler
BBV-LandSiedlung GmbH, Eggenfelden
boden:ständig - Landschaft und Landnutzung in Einklang bringen
Podiums- und Plenumsdiskussion

Wie gut klappt die Zusammenarbeit? Was leisten die Instrumente?

Moderation: Prof. Dr.-Ing. Hans Joachim Linke

Prof. Dr.-Ing. Hans Joachim Linke
TU Darmstadt, Institut für Geodäsie, Fachgebiet Landmanagement; Deutsche Geodätische Kommission (DGK)
Reflexion: Praxistest der Bestands- und Flächenentwicklung Sicherung und Weiterentwicklung der Tagungsergebnisse in Arbeitsgruppen

Univ.-Prof. EoE Dr.-Ing. Holger Magel


Zusammenfassung und Abschluss