20. Münchner Tage für Nachhaltiges Landmanagement

19. und 20. März 2018

von wegen nur dagegen!?

Bürgerbeteiligung in veränderter Gesellschaft

Einladung und Programm als PDF

Tagungsdokumentation als PDF

 

"Die Bürgerschaft will gefragt und gehört werden". Doch wer ist wirklich bereit, sich auf langwierige Prozesse der Entscheidungsfindung und das Ringen um einen Konsens einzulassen? Protest ist schnell formuliert und die Sehnsucht nach einfachen Antworten ist groß. Oft geht es aber um komplexe Inhalte, eine Vielzahl von Einzelinteressen oder schwierig zu verstehende Strukturen und Vorgaben - sei es bei der Entwicklung von Städten und Gemeinden oder bei der Realisierung von Infrastrukturprojekten. Vereine, Parteien und Kommunalparlamente tun sich immer schwerer, Menschen mit Bereitschaft zum langfristigen Engagement zu finden.

Demokratie lebt aber vom Mitmachen. Eine lebendige Beteiligung ist Motor für gesellschaftlichen Zusammenhalt und zentraler Ort für die Vermittlung von Werten. Doch unsere Alltagswelt ist im Wandel. Flexiblere und mobilere Lebensentwürfe, Information und Kommunikation im Zeitalter der Digitalisierung oder die Pluralisierung verändern uns und unsere Gesellschaft. Das hat Auswirkungen auf bewährte demokratische Strukturen und gewachsene Beteiligungsformen. Um diese zukunkftsfähig und gemeinschaftsstiftend weiterzuentwickeln, stellen sich viele Fragen: Was hat sich in der Gesellschaft geändert? Was treibt die Menschen an? Welche Bedeutung haben "für Werte stehen" oder "sich für das Gemeinwohl einsetzen" heute? Ist Konsensfindung überhaupt noch möglich? Wie können Menschen dort abgeholt werden, wo sie stehen? Wie müssen Beteiligungsformate weiterentwickelt werden?

Die 20. Münchner Tage für Nachhaltiges Landmanagement verknüpfen die Perspektiven von Wissenschaft und Praxis, Politik und Verwaltung. Wir wollen dazu beitragen, Hintergründe und Zusammenhänge zu verstehen und zukunftsweisende Ansätze zu diskutieren.

Leitung und Organisation: Univ.-Prof. dr. ir Walter de Vries,
Dipl.-Ing. Claudia Bosse,
Lehrstuhl für Bodenordnung und Landentwicklung
Dipl.-Geogr. Silke Franke,
Hanns-Seidel Stiftung
Veranstalter: Förderkreis Bodenordnung und Landentwicklung München e.V. in Zusammenarbeit mit der Bund-Länder-Arbeitsgemeinschaft Nachhaltige Landentwicklung und der Hanns-Seidel-Stiftung

Impressionen

Raus aus den Turnhallen - rein in die Feuerwehrhäuser und ran an die Bahnhöfe!

Unsere 20. Münchner Tage für Nachhaltiges Landmanagement am 19. und 20. März waren ein großer Erfolg. Über alle Fachgrenzen hinweg beschäftigten sich mehr als 160 Teilnehmer aus Wissenschaft und Praxis, Politik und Verwaltung zwei Tage lang intensiv mit Demokratie und Werten, mit Erfolg und Grenzen von Beteiligung heute, mit konkretem Handwerkszeug und gesellschaftlichem Wandel.

Eine offene Haltung bei Verantwortlichen und Beteiligten, ein umsichtiger Umgang mit Emotionen, Ergebnisoffenheit, der richtige Zeitpunkt, kreative, aufsuchende Formate, eine verständliche Sprache, Ernsthaftigkeit, die richtigen Räume und gutes Essen und und und ... alles Bausteine, um die Menschen dort abzuholen, wo sie stehen und einzubinden mit dem, was sie mitbringen. Artikel und Ergebnisse der DenkRäume und Expertenwerkstätten bereiten wir in einer Dokumentation auf.

Einmal mehr verzaubert von Gaston machte Beteiligung sofort den Spaß, den sie uns machen soll. Und beschwingt von der Auer Geigenmusi kam zum Ausklang des Montags auch das Feiern nicht zu kurz - schließlich waren es ja die 20. Münchner Tage!

Wecken wir in Zukunft die schlafenden Hunde rechtzeitig, arbeiten wir bei warmer Suppe und einem Bier - und unterscheiden wir klug, wo echter Gestaltungsspielraum ist und wann es kraftvolle Entscheidungen braucht.


Montag, 19. März 2018, 10 - 18 Uhr

Begrüßung und Einführung

Univ.-Prof. Dr. Ir. Walter de Vries
Lehrstuhl für Bodenordnung und Landentwicklung, TU München

Einführung: Bedeutung des Themas für die Wissenschaft
Prof. Dr. Reinhard Meier-Walser
Hanns-Seidel-Stiftung e.V., Leiter Akademie Politik und
Zeitgeschehen, München

Einführung: Bedeutung des Themas für die Politk
Dr. Ekkehard Wallbaum
Vorsitzender ArgeLandentwicklung, Ministerium für Umwelt,
Landwirtschaft und Energie Sachsen-Anhalt

Einführung: Bedeutung des Themas für die Verwaltung/Landentwicklungspraxis

Was ist los in unserer Gesellschaft?

Moderation: Univ. Prof. EoE Dr.-Ing. Holger Magel
Präsident Bayerische Akademie Ländlicher Raum, Lehrstuhl für Bodenordnung und Landentwicklung, TU München
Dr. Michael Weigl
Lehrstuhl für Politikwissenschaft, Universität Passau
Eigensinn statt Gemeinsinn?
Anmerkungen zu einer Gesellschaft im Wandel
Politik: Staatsminister Dr. Marcel Huber
MdL, Leiter Bayerische Staatskanzlei
Diskussion
Kommune: Dr. Franz Dirnberger
Direktor Bayerischer Gemeindetag
Kirche:Simone Grill
Katholische LandJugend Bewegung (KLJB) Bayern, Landesvorsitzende
Risikoanalyse: Dr. Piet Sellke
Dialogik GmbH, adribo Mediation plus, Stuttgart
Thesenwerkstatt

Beteiligung neu denken

Moderation: Silke Franke
Hanns-Seidel-Stiftung, München
Roland Gruber
nonconform, Gründer und Partner, Wien - Berlin
Dr. Kriemhild Büchel-Kapeller
Büro für Zukunftsfragen, Stabstelle im Amt der Vorarlberger Landesregierung

Partizipative Demokratie - Experimente wagen
Florian Wenzel
Gesellschaftliches Institut München GIM, peripheria.de, Halfing

"Streitet Euch!" - Umgang mit Parolen und Populismus
Fragen und Diskussion
Dr. Antje Grobe
DIALOG BASIS, Managing Director, Tübingen
Frühe Öffentlichkeitsbeteiligung:
Neue Themen, neue Formate
Prof. Elisabeth Krön
Institut für Bau und Immobilie, Hochschule Augsburg

Richtig Kommunizieren bei Planung und Bau
Fragen und Diskussion, inhaltliches Fazit
Gaston Florin
Meister des Perspektivwechsels und der Illusion
Haltung zeigen. Werte bewahren - Ein zauberhafter Perspektivwechsel in veränderungswilden Zeiten
Stehempfang "20. Münchner Tage"
mit der "Auer Geigenmusi"

Dienstag, 20. März 2018, 9:30 - 15 Uhr

Beteiligung neu machen

Moderation: Claudia Bosse
Lehrstuhl für Bodenordnung und Landentwicklung
Ideenwerkstatt Ruhstorf a.d. Rott
Andreas Jakob
1. Bürgermeister Markt Ruhstorf a. d. Rott
Denkraum 1
Erfolgreich Beteiligen in Stadt und Land
Nina Kiehlbrei, Amt für Ländliche Entwicklung Niederbayern
Das soziale Dorf: Vielfalt verknüpfen
Ulf Wöckener
Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie, Sachsen-Anhalt, Referatsleiter
"Also, wir haben uns ja gerade noch gefehlt." - Wertedialoge im Dorf
Florian Wenzel
Gesellschaftliches Institut München GIM, peripheria.de, Halfing
Denkraum 2
Demokratie und Werte leben
Huberta Bock, Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz
"E-Partizipation - und keiner macht mit?
Robert Zepic
Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik TU München
Denkraum 3
Neue Methoden durch Digitalisierung
Marco Hölzel, Hochschulte Augsburg
Bürgercockpit: Digitale Beteiligung auf kommunaler Ebene
Markus Kerschbaumer
spatial services Salzburg
Lessons learned: Zusammenfassung der Denkräume

Partizipation der Zukunft

Expertenwerkstatt

Entwicklung von Dörfern und Städten
Wie kann Beteiligung zukünftig gelingen?
Prof. Dr. Walter de Vries Fazit